Hanseschule Winsen
/


 

 




 

 

Das Land Niedersachsen hat den Unterrichtsbetrieb an Schulen vom
16. März 2020 bis einschließlich Sams
tag, den 18. April 2020, untersagt.
 

 



 

Nur wenn eine andere Betreuung der Kinder trotz aller Bemühungen der Erziehungsberechtigten nicht sichergestellt werden kann, kann in begründeten Ausnahmefällen die Schulleitung angesprochen werden, ob eine Betreuung möglich ist. Laut Weisung des Landes Niedersachsen soll dies nur für Kinder von

 

 

  • Beschäftigten im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigten zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigen im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigten im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbaren Bereich gelten. 

 

 

Ein entsprechender Nachweis über die Unabkömmlichkeit an der Arbeitsstelle ist der Schule gegenüber zu erbringen.

Haben Sie Verständnis, dass eine Notbetreuung für Schulkinder nur für die Eltern  gewährleistet werden wird, die in kritischen Infrastrukturen arbeiten.

 

Die derzeitigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens dienen dazu, Infektionsketten zu unterbrechen. Zwar sind in der Mehrzahl der Fälle milde Verläufe zu verzeichnen. Wenn jedoch die Anzahl aller Infizierten sprunghaft steigt, steigt auch die Zahl der atypischen und schweren Verläufe (vornehmlich alte Menschen und solche mit Vorerkrankungen). Diese müssen ggf. intensiv in Krankenhäusern behandelt werden, wofür wiederum nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung stehen. 
Bitte haben Sie daher Verständnis für die getroffenen Maßnahmen und unterstützen Sie diese. Meiden Sie alle nicht erforderlichen Sozialkontakte. Reduzieren Sie auch soweit möglich und selbstverständlich in Absprache mit Ihren Arbeitgebern, die entsprechende Maßnahmen einleiten, alle beruflichen Kontakte auf das Notwendigste. 

 

 

Mit freundlichem Gruß,

Rainer Kudlek